Footer Helfer RELOADED - Version: 1.7.1

Die ersten Tage bei Mama und Papa

Nun ist es soweit, der langersehnte Familienzuwachs ist endlich auf der Welt.

So ein kleiner neuer Erdenbürger bringt viel Aktivität in die Familie. Die eh schon knappe Zeiteinteilung eines Tages ändert sich grundlegend. Nicht nur die Versorgung des neuen Erdenbürgers beansprucht die volle Aufmerksamkeit, meistens der Mutter, sonder man sollte so viel Zeit als möglich mit dem Familienzuwachs verbringen.
Die ersten Stunden und Tage nach der Geburt spielen eine große Rolle für die Bindung zwischen Mutter und Kind. Es sind nun unbedingt viele wichtige Dinge zu beachten.

Neugeborene und Babys reagieren sehr empfindlich auf helles Licht. Pralle Sonne, helle Lampen stören das Wohlbefinden des Babys. Die Geburt ist für die Mutter und das Neugeborene sehr anstrengend, daher braucht das Baby sehr viel Ruhe. Keinesfalls sollte das Baby Krach und Unruhe (auch bedingt durch häufiges Betrachten des Kindes durch Dritte), sowie schrillen Tönen ausgesetzt sein. Sehr beruhigend auf das Wohlbefinden des Babys wirkt sich der intensive Hautkontakt mit der Mutter und dem Vater aus.

Eine wichtige Rolle ist der Hautkontakt des Babys durch das Brust geben der Mutter. Die Muttermilch versorgt das Baby mit allen nötigen und wichtigen Nährstoffen. Ebenso wichtig ist die beruhigende Wirkung die von der Mutterbrust ausgeht, sie schafft eine sehr enge Mutter und Kind Bindung. Kuscheln Sie so oft wie möglich mit Ihrem Kind. Streicheln und im Arm wiegen gibt Ihrem Baby Sicherheit und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden des Kindes bei.

541361_original_r_k_b_by_jmg_pixelio

Achten Sie auf bequeme Babykleidung die nicht kratzt, denn auch das führt zum Wohlbefinden bei. Ein zufriedenes und gut behütetes Baby schreit weniger und sorgt für ein entspanntes Verhältnis zwischen Mutter und Kind.

 

 

 

 

Bildquelle: JMG  / pixelio.de / lydia margerdt  / pixelio.de

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.